leibniz

Expeditionen, Abstecher in die Vergangenheit und grüne Fortbewegungsmittel. In »leibniz« dreht sich in den kommenden Wochen alles um das Thema »Reisen«. Der neue Schwerpunkt baut sich dabei Artikel für Artikel auf. Unter anderem lesen Sie in unserem Onlinemagazin demnächst Artikel zu folgenden Themen:

  • Fortbewegungsmittel: Auf Reisen zieht es uns immer wieder in weit entfernte Gebiete der Erde – und bald vielleicht sogar darüber hinaus. In der Regel hinterlassen wir dabei Spuren: Stichwort CO2-Fußabdruck. Mehrere Leibniz-Institute arbeiten daran, das Reisen sauberer und sicherer zu machen. Ein Blick in die Zukunft.
  • Die Geschichte des Schiffbruchs: Der Schiffbruch nimmt unter den Unfällen auf Reisen historisch eine Sonderstellung ein. Angesichts der Fluchtbewegungen nach Europa ist er ein aktuelles Thema und stellt europäische Werte auf die Probe. Henning Trüper vom Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturwissenschaften schreibt: Teile der politischen Öffentlichkeiten in Europa erkennen das moralische Gebot der Lebensrettung zur See nicht mehr uneingeschränkt an.

  • Zwei Reisen, zwei Zeiten: Vor über 100 Jahren schaffte eine Expedition mehr als 200 Tonnen Saurierknochen aus Tansania nach Berlin in das heutige Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung. Nun ist ein Team des Leibniz-Forschungsmuseums erneut in die ehemalige Kolonie gereist, unter neuen Vorzeichen: Gemeinsam mit lokalen Kolleginnen und Kollegen machten sie spektakuläre Funde – die dieses Mal im Land verbleiben.
  • Forschungsstationen: Forschende aus verschiedenen Leibniz-Instituten berichten von Arbeit und Leben an Orten, die sie immer wieder besuchen: Forschungsstationen.
  • Reiselektüre: Menschen aus der Leibniz-Gemeinschaft stellen Bücher und Filme vor, die vom Reisen handeln.
Brechen Sie mit uns auf – die Redaktion wünscht viel Spaß bei der Lektüre!