leibniz

Vor mittlerweile mehr als 30 Jahren fiel die Berliner Mauer. Welche Triebkräfte setzten die Friedliche Revolution in Bewegung, die den Zusammenbruch der DDR herbeiführte?

Das Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) wirft einen speziellen Blick auf das Thema: Es fragt, welche Rolle der katastrophale Zustand der Innenstädte der DDR für die Forderung nach politischem Wandel spielte.

Mit einem Zeitzeugen und einem Historiker haben wir darüber gesprochen: Der Fotograf Harald Hauswald ist in den 1980er Jahren mit der Kamera durch die Hinterhöfe Ostberlins gezogen. Er dokumentierte so den fortschreitenden Verfall – und die Freiräume, die er Bürgerinitiativen eröffnete.  Der Historiker Harald Engler betrachtet heute unter anderem Hauswalds Bilder: als ergiebige Quelle für die Aufarbeitung der Stadtgeschichte der DDR.

Bewegung · Geschichte · DDR · Stadt · Berlin · Fotografie · Ostdeutschland · Wiedervereinigung