leibniz

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum? In der Rubrik Frag Leibniz können Sie – die Leserinnen und Leser unseres Magazins – aktiv werden. Stellen Sie den Forschenden der Leibniz-Institute Ihre Frage. Wir machen uns auf die Suche nach einer Antwort.

Die Frage dieser Folge lautet: Welche Form hat das Universum und wo liegt sein Zentrum?

Die Antwort stammt von Noam Libeskind, der am Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam das kosmische Galaxiennetzwerk erforscht.

Das Universum könnte wie ein Donut geformt sein.

NOAM LIBESKIND

Die Form des Universums ist noch unbekannt. Die einfachste Annahme geht von einer Kugelform aus, jedoch mit einer so geringen Krümmung, dass es lokal flach aussieht. In anderen Worten: zwei parallel verlaufende Laserstrahlen weichen erst nach langer Zeit von ihrer Parallelität ab. Es könnte aber auch wie ein Donut geformt sein, so dass man, wenn man lange genug in eine Richtung fährt, wieder an den Ausgangspunkt zurückkehrt.

Es gibt keinen Mittelpunkt des Universums. Genauso verhält es sich übrigens mit der Erdoberfläche - obwohl die Erde als Kugel einen Mittelpunkt hat, hat ihre Oberfläche keinen. Die Ausdehnung des Universums kann man sich wie einen aufgehenden Hefeteig mit Rosinen vorstellen: Alle Rosinen bewegen sich voneinander weg, befinden sich aber nicht im Zentrum der Ausdehnung.

STELLEN AUCH SIE IHRE FRAGE!

Wie groß ist der Weltraum? Wie bekomme ich mein Kind dazu, endlich regelmäßig Klavier zu üben? Und wie funktioniert eigentlich unser Denken? Wohl jede und jeder von uns hat schon einmmal die kleineren und größeren Fragen des Lebens gewälzt. In unserer Rubrik Frag Leibniz können Sie die Forscherinnen und Forscher der Leibniz-Institute um Antwort bitten. Sie wollen es wissen? Stellen Sie hier Ihre Frage wir leiten Sie direkt an das passende Institut weiter.